Ein Basketball-Leckerbissen zum Jahresabschluss

Baskets Vilsbiburg empfangen zum letzten Heimspiel des Jahres den TSV Tröster Breitengüßbach

Am kommenden Samstagabend (Spielbeginn 19.30 Uhr) bestreiten die Baskets Vilsbiburg das letzte Heimspiel im Jahr 2016. Zu Gast ist dann der Tabellennachbar des TSV Tröster Breitengüßbach. Mit einem Heimsieg könnten die  Vilsbiburger an den Franken vorbeiziehen und auf den vierten Tabellenplatz klettern.

Gegen den Samstagsgeber allerdings eine alles andere als leichte Aufgabe. Der TSV Tröster Breitengüßbach konnte vor der Saison mit Abstand die spektakulärsten Spielerverpflichtungen vermelden. Der Kader der TSV’ler ist seit der neuen Spielzeit gespickt mit jeder Menge Bundesliga-Erfahrung. Alex Engel, Alex Heide, Erik Land und Dimitry McDuffy gingen allesamt bereits in der Pro-A oder 1. Basketball Bundesliga auf Korbjagd, spielten bereits in der Vergangenheit für Breitengüßbach und stammen aus dem Nachwuchsprogramm des deutschen Serienmeisters Brose Basket. Der 22-jährige Aufbauspieler Alex Engel gewann in der Saison 2011/2012 mit der NBBL des TSV Tröster die deutsche Meisterschaft in der U19 Bundesliga und konnte mit den Baunach Young Pikes den Aufstieg in die Pro A feiern. Der 2,06m große Power Forward und Center Alex Heide spielte die letzten sieben Jahre für die Dresden Titans und Chemnitz 99ers in der Pro-A. Erik Land durfte bereits in Bamberg Erstligaluft schnuppern, ehe er zwei Jahre später zu den Saar Pfalz Braves nach Homburg in die Pro A wechselte. Von dort schaffte Land den Sprung in den Erstliga-Kader der New Yorker Phantoms Braunschweig. Der 27-jährige Dimitry McDuffie ist der letzte Neuzugang bei den Franken. Auch er stammt aus dem Bamberger Nachwuchskonzept und ging in den letzten Jahren für Nürnberg, Osnabrück und Würzburg in der zweiten Liga Pro-A auf Korbjagd. Vergangenes Wochenende untermauerte McDuffie seine Qualitäten und lieferte beim 108:65-Heimerfolg gegen Schwabing mit einem perfekten Spiel eine wahre Show ab. Im dritten Viertel versenkte er innerhalb von nur 100 Sekunden gleich vier Dreipunktewürfe und avancierte am Ende der Partie mit 32 Punkten und einer hundertprozentigen Trefferquote aus dem Feld (2:2 „Zweier“; 9:9 „Dreier“, 1:1 Freiwürfe) zum Topscorer der Partie. Auch wenn sich die Baskets gegen Breitengüßbach kräftig werden strecken müssen, die gezeigte Leistung am vergangenen Wochenende macht Lust auf mehr.

  2016 Boyer Breiteng
Neuzugang Kendall Timmons hat sich innerhalb kürzester Zeit gut ins Team eingefügt und überzeugte bereits in Zwickau durch seine teamorientierte Spielweise und seine Athletik. Auch Point-Guard John Boyer zeigte mit 14 Punkten, 13 Assists, 7 Rebounds und 8 Steals eine bärenstarke Leistung und steckte damit den Baskets-Nachwuchs an. Mike Theisinger (7 Punkte), Abdu Circiroglu (7), Edu Hoffmann (5) und Josi Leierseder (3) waren dankbare Abnehmer für die Vorlagen der beiden und empfahlen sich für weitere Aufgaben. „Breitegüßbach stellt sowohl bei den Rebounds als auch bei den Assists das beste Team der Liga. Güssbach ist statistisch bis auf die Anzahl der Steals in allen Werten besser als wir. Statistiken gewinnen aber kein Spiel und ich sehe uns nicht als Außenseiter. Wir konzentrieren uns nicht auf die Stärken des Gegners sondern nur auf unsere eigenen“, gibt sich Headcoach Holger Prote zudem kämpferisch. Mit einer geschlossenen Teamleistung wollen die Baskets die Ballsporthalle zum Jahresabschluss nochmals zum Kochen bringen und gemeinsam mit den Fans den nächsten Heimsieg feiern.
 
drx logo
flottweg logo
logo delta
logo ostermaier horizontal
Bavaria Werkschutz
saller logo
logo Raap
RT Logo 2014 Neu blau
 
Copyright (c) 2014 by Baskets Vilsbiburg