Baskets mit furiosem 111:52-Auswärtserfolg

Vilsbiburger Korbjäger fahren in Leitershofen den fünften Sieg in Folge ein

Eine turbulente Hinrunde ging für die Baskets Vilsbiburg am vergangenen Wochenende mit dem Auswärtsspiel in Leitershofen zu Ende. Zum Jahresabschluss präsentierte sich das Team von Headcoach Holger Prote nochmals von der beste Seite und fertigte Leitershofen souverän mit 111:52 (49:27) ab.

„Auch wenn Leitershofen heute auf zwei Leistungsträger verzichten muss, dürfen wir sie nicht unterschätzen und müssen unserer Favoritenrolle vom Sprungball weg gerecht werden“, so Coach Prote vor der Partie.

In den Anfangsminuten hatte die Vilsbiburger Offensive noch etwas Sand im Getrieb. Zum Teil einfache Wurfchancen wurden nicht genutzt und so konnte Leitershofen die Partie ausgeglichen gestalten (8:10; 4. Spielminute). Doch ab der fünften Spielminute nahm der Baskets-Express richtig Fahrt auf. Aus einer gut stehenden Verteidigung spielte man den Gegner phasenweise förmlich an die Wand. Mit 27:14 und 22:13 wurden die ersten beiden Viertel gewonnen und so lag man zur Halbzeit bereits mit 22-Punkten (49:27) in Front.

„Es kommt nicht oft vor, aber ich hab an unserer ersten Halbzeit überhaupt nichts auszusetzen. Macht einfach so weiter“, fand Coach Prote in der Halbzeitpause lobende Worte für seine Schützlinge.

Gesagt getan: Wer dachte die Baskets würden sich auf der komfortablen Führung ausruhen, der wurde eines besseren belehrt. Nach dem Seitenwechsel legten die Vilsbiburer nochmal eine Schippe drauf und spielten sich in einen richtigen Rausch. Mit einer aggressiven Zonenverteidigung zwang man die Gastgeber zu zahlreichen Ballverlusten (26 Ballverluste Leitershofen / 10 Ballverluste Vilsbiburg). John Boyer (am Ende 13 Ballgewinne) war dankbarer Abnehmer und leitete so zahlreiche Schnellangriffe ein.
  2016 Maerkl Leiters
Kendall Timmons zeigte mit 14 Punkten, 15 Rebounds und 9 Assists eine bärenstarke Leistung und erwies sich einmal mehr als absoluter Teamplayer. Mit 33:15 ging auch das dritte Viertel an die Baskets. Und auch wenn die Niederbayern mit Start des Schlussviertels bereits mit 40 Punkten (82:42) in Führung lagen, gaben die Baskets in den letzten zehn Minuten weiter Vollgas. Youngster Maximilian Wagner erhielt erstmals viele Spielanteile und rechtfertigte diese mit 6 Punkten, 5 Rebounds, 2 Assists und einem Ballgewinn. Der Ball flog nur so durch die Vilsbiburger Reihen und selbst bei freien Wurfchancen wurde oft der noch besser positionierte Mitspieler gesuchtNikolaus Märkl machte sechs Minuten vor dem Ende mit einem weiteren Dreier den Hunderter voll. Am Ende stand ein souveräner 111:52-Sieg auf der Anzeigentafel. Jetzt geht es für Vilsbiburger Korbjäger erst einmal in die wohlverdiente, wenn auch nur kurze, Weihnachtspause. Am kommenden Mittwoch steht noch die alljährliche teaminterne Weihnachtsfeier auf dem Programm. Bereits am 29. Dezember und 01. Januar bittet das Trainergespann dann wieder zu zwei Konditionseinheiten in die Halle.

Mit dem Auswärtsspiel in Herzogenaurach starten die Baskets am 07. Januar 2017 dann in die Rückrunde.

Für die Baskets spielten: (Punkte/davon Dreier) Wagner (6), Leierseder (13/3), Mayr (13/1), Timmons (14), Circiroglu (4), Novy (16), Theisinger (4), Märkl (11/3), Boyer (17), Guddemi (11/1) und Goderbauer (2)

 
drx logo
flottweg logo
logo delta
logo ostermaier horizontal
Bavaria Werkschutz
saller logo
logo Raap
RT Logo 2014 Neu blau
 
Copyright (c) 2014 by Baskets Vilsbiburg