Baskets erreichen in Herzogenaurach nur langsam Betriebstemperatur

Vilsbiburger Korbjäger starten mit einem 86:80-Auswärtserfolg ins neue Jahr

Nach nur zweiwöchiger Spielpause starteten die Baskets Vilsbiburg am vergangenen Wochenende in die Rückrunde der Regionalligasaison 2016/2017. Am Samstagabend gastierten die Niederbayern hierzu beim Tabellenvorletzten in Herzogenaurach. Unter widrigen Bedingungen in einer eiskalten Sportturnhalle kamen die Vilsbiburger Korbjäger am Ende zu einem hart umkämpften 86:80-Auswärtserfolg.

Ohne Jodi Kreutzer und Nikolaus Märkl - beide entschlossen sich nach reiflicher Überlegung und guten Gesprächen mit Headcoach Holger Prote die aktive Baskets-Karriere zur Rückrunde zu beenden - sowie Youngster Eduard Hoffmann (Sprunggelenkbruch; fällt bis zum Saisonende aus) aber ansonsten in Bestbesetzung ging es für die Baskets nach Mittelfranken.

In Herzogenaurach wartete auf die Vilsbiburger neben einer eiskalten Schulturnhalle auch ein personell verstärkter Gastgeber. Die Longhorns sicherten sich für die Rückrunde die Dienste von Basketball-Profi Kevin Wysocki. Der 28-jährige deutsch-polnische Spielmacher kann auf vielfältige Erfahrungen im Profibasketball (Pro-A, Pro-B, 1. Liga Polen) zurückblicken und soll der jungen Mannschaft im Abstiegskampf die nötige Stabilität geben.

Die Baskets sollten einige Zeit brauchen, um allmählich auf Betriebstemperatur zu kommen (5:14; 5. Spielminute). Mit einem 14:0-Lauf kämpfte man sich in die Partie und ging bis zum Ende des ersten Abschnitts in Führung (19:14). Diese Führung konnte man im Verlauf des zweiten Viertels sogar weiter ausbauen (32:24; 15. Spielminute), doch Herzogenaurach ließ sich nicht abschütteln und gestaltete das Spiel bis zum Seitenwechsel wieder ausgeglichen (42:40).

In der zweiten Halbzeit lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, wobei sich kein Team mehr einen deutlichen Vorsprung erspielen konnte. Nachdem die Baskets das dritte Viertel an die Gastgeber abgeben mussten (14:17) ging es nur noch mit einer 5-Punkte-Führung in den Schlussabschnitt). Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der Offensive und Defensive siegte in den Schlussminuten die Routine der Baskets und man konnte mit 86:80 die Punkte aus Herzogenaurach entführen.Am kommenden Wochenende steht dann auch bereits das erste Heimspiel im neuen Jahr auf dem Programm. Hierzu empfangen die Vilsbiburger am Samstagabend (Spielbeginn bereits um 18.30 Uhr) die Bundesligareserve von Science City Jena (Tabellenachter).

  2016 Mayr Herzogen

Für die Baskets spielten: (Punkte/davon Dreier) Leierseder (4/1), Mayr (15/1), Wagner (3/1), Circiroglu (2), Novy (8), Theisinger, Boyer (21/1), Guddemi (9/1) , Goderbauer (9/3) und Timmons (15)

 
drx logo
flottweg logo
logo delta
logo ostermaier horizontal
Bavaria Werkschutz
saller logo
logo Raap
RT Logo 2014 Neu blau
 
Copyright (c) 2014 by Baskets Vilsbiburg