Nichts zu verlieren für die Baskets

Vilsbiburger Korbjäger reisen am Sonntag zum Tabellenzweiten nach Coburg

Die kommenden drei Spieltage haben es für die Baskets Vilsbiburg so richtig in sich. Mit Coburg, Bad Aibling und Treuchtlingen wartet das Spitzentrio der Liga auf die Niederbayern. Kommendes Wochenende gastieren die Baskets am Sonntagnachmittag (Spielbeginn 16.00 Uhr) beim Tabellenzweiten BBC Coburg.

Erst zweimal musste das Team von Headcoach Simon Bertram in dieser Saison das Feld als Verlierer verlassen und führt die Tabelle folgerichtig gemeinsam mit dem VfL Treuchtlingen souverän an.

An das Hinspiel gegen die BBC’ler haben die Baskets keine guten Erinnerungen. Mit 84:113 mussten sich die Vilsbiburger im Hinspiel dem Bertram-Team geschlagen geben und verloren dabei nach dem Seitenwechsel völlig den Faden. Mit 19:40 ging das dritte Viertel damals an die Coburger und die Baskets hatten fortan keine Chance mehr. Mit US-Boy Jordan Burris (21,4 Punkte pro Spiel), dem ehemaligen Pro-A-Spieler Fabian Franke (19,6) und Steffen Walde (15,9) haben die Coburger ein brandgefährliches Trio die von den Aufbauspielern Sasa Gligorovic und dem litauische Point Guard Eividas  Molosciakas immer bestens in Szene gesetzt werden.

Das Coburg allerdings nicht unschlagbar ist, wurde am letzten Spieltag deutlich, als sich die BBC’ler in Schwabing nur denkbar knapp mit 77:72 durchsetzen konnten.

„Eine ordentliche Vorbereitung auf das Spiel in Coburg ist aufgrund der Verletzungsmisere aktuell leider nicht möglich. Nach den Verletzungen kommt nun die Erkältungswelle. Wir können in diesem Jahr vielleicht keinen mehr Titel gewinnen, aber wir können den Ausgang der Meisterschaft mitentscheiden. Der Druck liegt bei Simon und seinem Team und auch wenn wir die nächsten Spiele nicht in Bestbesetzung antreten können, unterschätzen sollte uns keiner“, so Headcoach Holger Prote.

  2017 Theisinger Coburg

Denn trotz der jüngsten Rückschläge und schwierigen Wochen stimmt die Moral bei den Basket. Egal ob bei der deutlichen 87:113-Niederlage in Bayreuth oder der 86:90-Heimniederlage gegen Oberhaching, die Vilsbiburger gaben immer bis zum Ende Alles. „Das Glück meint es aktuell nicht gut mit uns. Wenn du ein Spiel dann auch noch so wie am vergangenen Wochenende verlierst ist das doppelt frustrierend. Wir fahren sicherlich als Außenseiter nach Coburg, haben aber nichts zu verlieren und können völlig befreit und ohne Druck aufspielen“, so Kapitän Michael Mayr.

Wer sich das Spiel in der HUK-Arena nicht entgehen lassen will, kann die Reise im Teambus antreten. Abfahrt ist um 10.00 Uhr an der Vilstalhalle Vilsbiburg.

 
drx logo
flottweg logo
logo delta
logo ostermaier horizontal
Bavaria Werkschutz
saller logo
logo Raap
RT Logo 2014 Neu blau
 
Copyright (c) 2014 by Baskets Vilsbiburg