Baskets gastieren im Senefelder Hexenkessel

Vilsbiburger Korbjäger müssen am Sonntag zum Tabellenzweiten nach Treuchtlingen

Mit einem überzeugenden 112:80-Kantersieg gegen den Tabellendritten des TuS Bad Aibling meldeten sich die Baskets Vilsbiburg vergangenes Wochenende nach zuletzt drei Niederlagen mit einem Paukenschlag zurück. Am kommenden Sonntag (Spielbeginn 17.00 Uhr) steht für die Niederbayern gegen den VfL Treuchtlingen nun das wohl schwierigste Auswärtsspiel der Saison auf dem Programm.

Für die Mittelfranken steht dabei sehr viel auf dem Spiel. Denn das Team von Coach Harlander gastiert 48 Stunden vor dem Heimspiel gegen die Baskets am Freitagabend bereits beim BBC Coburg. Mit zwei Siegen aus den zwei Spielen könnten die Treuchtlinger wieder die Tabellenführung übernehmen und einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Doch ganz so einfach wollen es die Vilsbiburger den Gastgebern nicht machen. Im Hinspiel führten die Baskets dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Treuchtlingen eine 103:92-Niederlage zu. Schlüssel zum Erfolg war dabei ein unglaublicher Kampfgeist und Siegeswille der Vilsbiburger sowie ein fantastisches Heimpublikum. Auf letzteres können die Prote-Jungs auswärts freilich nicht zählen, an einer Spitzenspiel würdigen Atmosphäre wird es aber sicherlich nicht mangeln. Denn die kleine und relativ dunkle Halle in Treuchtlingen ist meist schon eine Stunde vor Spielbeginn bis auf den letzten Platz gefüllt und die rund 700 Zuschauer sorgen dann über 40 Minuten für beste Basketball-Stimmung. Neben einem richtigen Hexenkessel wartet in Treuchtlingen auch das wohl beste Duo der gesamten Regionalliga auf die Vilsbiburger. Big-Man Stefan Schmoll legt pro Partie 21,7 Punkte (Platz 2) 10,6 Rebounds (Platz 1) 4,1 Assists (Platz 7) bei einer Effizienz von 25,7 (Platz 3) auf. Point-Guard Tim Eisenberger legt statistisch gesehen sogar nochmals einen drauf: 19,9 Punkte (Platz 5) 9,2 Rebounds (Platz 2) 7,9 Assists (Platz 1) bei einer durchschnittlichen Effizienz von 27,0 (Platz 1). Damit finden sich die beiden in allen relevanten Scouting-Kategorien unter den Top 10 der Liga.
  2017 Guddemi Treuchtlingen

Um dieses effiziente Duo hat Coach Harlander eine perfekt abgestimmte Mannschaft gebastelt, die sich aktuell mit 15 Siegen bei nur drei Niederlagen völlig zu Recht auf dem zweiten Tabellenplatz wiederfindet.

Gerade als sich im Baskets-Lager die Personalsituation wieder entspannte und man gegen Bad Aibling erstmals seit Langem wieder aus dem Vollen schöpfen konnte, gibt es den nächsten Ausfall zu beklagen. Scharfschütze Andi Goderbauer, der in den letzten beiden Spielen im Schnitt über 20 Punkten und 5 Dreier beisteuerte, hat die Grippe außer Gefecht gesetzt. Nichts desto trotz haben die Baskets beim 112:80-Erfolg gegen Bad Aibling viel Selbstvertrauen getankt und gehen daher mit großer Vorfreude in das Spitzenspiel in der „Senefelder-Hölle“. „Wir fahren mit breiter Brust und ohne jeglichen Druck nach Treuchtlingen und freuen uns wahnsinnig auf das Spiel Das Auswärtsspiel in Treuchtlingen ist für uns Spieler schon etwas ganz besonderes und definitiv ein Saisonhighlight“, blickt Kapitän Michael Mayr voller Vorfreude auf das Match. Auch als Basketball-Fan sollte man einmal in Treuchtlingen dabei gewesen sein. Abfahrt ist um 12.30 Uhr an der Vilstalhalle mit Zwischenstopp um 13.00 Uhr in Landshut.

 
drx logo
flottweg logo
logo delta
logo ostermaier horizontal
Bavaria Werkschutz
saller logo
logo Raap
RT Logo 2014 Neu blau
 
Copyright (c) 2014 by Baskets Vilsbiburg