Jordan Aboki heißt der neue Baskets-Point-Guard

Der 24-jährige Franzose folgt auf John Boyer / Alex Möllenkamp kommt von der TG Landshut

Gut eine Woche vor dem offiziellen Trainingsauftakt können die Baskets Vilsbiburg die Kaderplanungen für abgeschlossen erklären. Nachdem es in den vergangenen Wochen gelungen ist, den Kader aus der Vorsaison zusammenzuhalten, herrscht nun auch Gewissheit auf der Point Guard Position. Jordan Aboki heißt der neue Spielgestalter in der Baskets-Offensive.

Nachdem John Boyer den Baskets-Verantwortlichen bereits Ende April mitgeteilt hatte, dass er nach drei Jahren an der Vils zur kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen kann, haben die Vilsbiburger die spielfreie Zeit genutzt und nach Ersatz gesucht. „John hat uns bereits frühzeitig mitgeteilt, dass es ihn aus familiären und beruflichen Gründen nach München zieht. Es ist ihm nicht leicht gefallen uns nach drei erfolgreichen Jahren zu verlassen, allerdings wäre Basketball, Beruf und Familie für ihn zur kommenden Saison nur sehr schwer vereinbar gewesen. Wir wünschen ihm für seine neue berufliche Aufgabe alles Gute und wünschen Ihm und seiner baldigen kleinen Familie viel Kraft, Gesundheit und Glück“, so Headcoach Holger Prote.

  2017 Jordan  

Mit dem 24-jährigen Jordan Aboki, geboren und aufgewachsen auf der karibischen Insel Guadeloupe, sind die Baskets nach intensiver Suche fündig geworden. Der Franzose kann als Combo-Guard auf allen kleinen Positionen eingesetzt werden und bringt mit 190cm Körpergröße und 90 kg Gewicht ideale Voraussetzungen mit. In der Saison 2013/2014 lief der Baskets-Neuzugang für Paris-Levallois Basket (LNB Pro-A) sogar im Eurocup auf und sammelte bei seinen Einsätzen auf hohem europäischem Niveau wertvolle Erfahrungen. Die letzten drei Jahre war es als Profi für Paris Levallois , Rueil und Poissy Basket aktiv. 2011 wurde er mit U20 französischer Meister und sicherte sich ein Jahr später in der französischen Pro-A die Meisterschaft. Vergangene Spielzeit ging er für Poissy Basket Association auf Korbjagd und erzielte im Schnitt 14,7 Punkte, drei Rebounds und drei Assists. „Jordan ist ein Spieler der in den letzten Jahren unter dem Radar geflogen ist, da er vor allem in der zweiten Mannschaft von Paris oder wie letztes Jahr bei einem kleinen Verein in Poissy gespielt hat. Wir wären wohl nie auf ihn aufmerksam geworden, wenn ihn nicht Marc Vilas aus seiner Zeit in Frankreich gekannt hätte“, so Prote. Weil man bei der Verpflichtung eines Point Guards nichts dem Zufall überlassen wollte, lud man Aboki samt Verlobter im Mai zu einem Try-Out nach Vilsbiburg ein. Und was die Baskets-Verantwortlichen sahen gefiel ihnen sehr gut. „Jordan ist schnell, sprunggewaltig mit einem gutem Wurf und einer intensiven Verteidigung. Er ist vom Spielertyp anders als John, es wäre also nicht fair die beiden miteinander zu vergleichen. Auch die Chemie hat beim Kennenlernen sofort gepasst. Jordan kommt zusammen mit seiner Verlobten an die Vils und wird zudem als Jugendtrainer unsere Nachwuchsarbeit bereichern“, freut sich Prote über den Neuen in der Baskets-Familie.

Alexander Möllenkamp ist der zweite und gleichzeitig letzte Neuzugang der Baskets. Der 203cm große und 100 kg schwere Center kommt von der TG Landshut aus der Bezirksoberliga an die Vils und soll vorallem Lubos Novy die nötigen Verschnaufpausen geben. „Ich will mich zur neuen Saison nochmals auf einem hohen Niveau beweisen und Regionalligaluft schnuppern. Aufgrund der unkomplizierten Art der Trainer haben wir eine Lösung für die Kombination aus meinem Studium und Regionalliga gefunden. Der erste Eindruck vom Teamgeist in Vilsbiburg ist sehr positiv. Ich möchte in der neuen Saison meinen persönlichen Teil zum Erfolg beitragen und dem Team das geben was es benötigt. Ich freue mich auf die Baskets Familie in Vilsbiburg.

Damit sind die Kaderplanungen der Baskes Vilsbiburg für die Saison 2017/2018 abgeschlossen. „Wir gehen bewusst mit einem Elf-Mann-Kader in die Saison und wollen den letzten Spot für unseren Nachwuchs offen halten. Dadurch haben die Youngster eine Motivation sich über gute Leistungen in der Herren 2 und im Training für die Regionalliga zu empfehlen“, so Headcoach Holger Prote.

 
2017 Mareiscamp
 
drx logo
flottweg logo
logo delta
logo ostermaier horizontal
Bavaria Werkschutz
saller logo
logo Raap
RT Logo 2014 Neu blau
 
Copyright (c) 2014 by Baskets Vilsbiburg